Fachbegriffe und Bezeichnungen beim Futter und was sie bedeuten

Astaxanthin:
Ein natürlicher Farbstoff, Gruppe der Carotinoide, der unter anderem aus der Alge Heamatococcus pluvialis gewonnen wird. Der Farbstoff besitzt eine intensive rote Farbe und verstärkt effektiv die Färbung von Fischen.
Wie andere Carotinoide schützt Astaxanthin den Organismus gegen freie Radikale. Diese schädigen Zellen und tragen zu einer großen Zahl von Krankheiten bei.
Beta-Carotin:
Ein orangener Farbstoff aus der Gruppe der der Carotinoide, der teilweise im Fischorganismus in Vitamin A umgewandelt wird. Es fördert effektiv die Ausfärbung der Fische.
Ansonsten gleiche Eigenschaften wie andere Carotinoide!
Carotinoide:
Eine Gruppe natürlicher Carotinoide, dazu gehören z.B. Astaxanthin und Beta-Carotin, mit 700 verschiedenen Verbindungen: Rot, Orange, Gelb und Braun. Fische und andere Tiere produzieren Carotinoide nicht selber, sondern müssen sie mit der Nahrung aufnehmen.
Carotinoide sorgen nicht nur für eine herrliche Färbung, sondern auch für eine ausgezeichnete Gesundheit und Kondition. die beste Quelle für Carotinoide sind Algen und Krustentiere, die sich von ihnen ernähren.
Immunstimulanzien:
Substanzen wie Beta-Glucan, in Spirulina Plantensis enthaltene Polysacharide oder im Knoblauch und Eigelb enthaltene Substanzen, die das Immunsystem von Fischen stärken und die Widerstamdskraft gegen Krankheiten stärkt.
Beta-Glucan:
Ein natürliches Immunstimulans das aus Zellwänden von Hefen gewonnen wird. Es aktiviert weiße Blutkörperchen zu einer effizienteren Lokalisierung und Neutralisation von Fremdzellen, die in den Organismus eingedrungen sind z.B. Bakterien, Pilze.
Knoblauch:
Gewürz- und Heilpflanze, deren enthaltene Substanzen auf natürliche Art antibakteriell wirken. Sie bekämpfen Parasiten des Verdauungstraktes und regen Stoffwechselvorgänge an.
Spirulina Plantensis:
Vertreter der Abteilung der Cyanobakterien (Blaualgen). sie enthalten ca. 65% wertvolle und leicht verdaulich Proteine. Sie sind eine Quelle von konzentrierten Carotinoiden, Vitaminen, Spurenelementen und natürlichen Substanzen, die das Immunsystem stärken.
Krill:
Antarktischer Krill (Euphausia superba) ist eine Quelle leichtverdaulichen Proteins, das reich an exogenen Aminosäuren ist. Fische fressen ihn ausgesprochen gerne, besonders als zusatz zu Flocken-, Granulat- oder Tablettenfutter. Krill ist auch eine Quelle natürlicher Farbstoffe. Ein Kilogramm Krill enthält ca. 80-120mg Carotinoide.

INFOS+WISSEN

Bewohner im Gartenteich!

Hallo! Wir wollen Ihnen hier unsere eigenen... Weiter »

Das ganze Jahr am Gartenteich erholen!

Am eigenen Gartenteich sitzen, die Seele... Weiter »

Verschönern Sie Ihren Garten mit einem Bachlauf!

Dieser Leitfaden soll für Sie ein... Weiter »