Bewohner im Gartenteich!

Bewohner im Gartenteich!Hallo!
Wir wollen Ihnen hier unsere eigenen Erfahrungen, Tipps und Wissenswertes über das Thema Gartenteich und Aquarium zeigen. Seit über 25 Jahren befasse ich mich mit dem Thema Teich und Aquarium. Angesteckt wurde ich von meinem Großvater der damals in seinem Garten mit einem GFK-Becken, selbstgebauten Teichen und der Haltung von Koi begonnen hatte.
Da ich meine Eltern, besonders meine Mutter, mit dem Virus Gartenteich anstecken konnte, wurde so dann auch unser erster Teich angelegt.
Angefangen hatte alles mit einem 500 Liter GFK Becken, Filter mit Schaumstoffpatrone wo die Umwälzung durch eine Membran-Pumpe/Luftpumpe erfolgte. Besonders im Winter hieß es dann immer die Luftschläuche vom Eis, das sich durch das Kondenswasser gebildet hatte, zu befreien. Das kleine Becken überlebte auch nur einen Winter bei uns und wir bauten einen Folienteich mit 5000 Liter Wasserinhalt. Da die Händler hier bei uns gar eine Teichfolie oder nur zu unverschämten Preisen anboten brachte mein Großvater die Folie aus Kaiserslautern mit.
Ich muss zugeben, dass uns hier beim Anlegen des Teiches einige Fehler passiert sind. Doch hatten wir ja in dieser Hinsicht keinerlei Erfahrung, bei den folgenden Projekten konnten wir aber so diese Fehler vermeiden. Wir kämpften von Anfang an mit der Technik für die Filterung, Algenblüte und besonders mit der Beschaffung von Futter zu vernünftigen Preisen. Einmal im Jahr haben wir uns aufgemacht und sind ins Saarland nach Einöd gefahren um uns dort mit Futter für das ganze Jahr einzudecken. Bei einem Preisunterschied von 50% für das gleiche Produkt hat sich das auf jeden Fall rentiert. Von dort stammten auch unsere ersten Japanischen Koi, die wir dann auf dem Rückweg nach Mosbach in Kaiserslautern bei meinem Opa für die nächste Etappe versorgten.
1992 bauten wir dann unseren nächsten Teich, an anderer Stelle und 8000 Liter Volumen. Hier begannen wir dann auch mit Kombinationen von verfügbarer Technik und selbstgebauten Filtern für sauberes und vor allem Algenfreies Wasser zu sorgen. Anfangs funktionierte es auch ganz gut. Doch je größer die Koi wurden umso schwieriger wurde es das Wasser klar zu bekommen. Es war 1998, als ich dann mein erstes Filtersystem von Oase kaufte und ab da war das Problem Algen kein Tema mehr.
Dazu in einem anderen Bericht mehr Infos!
1998 war es dann soweit. Der Teich wurde erweitert. Durch den damals gewählten Platz war dies relativ leicht möglich ohne viel graben zu müssen. Vielmehr mussten wir, da leichte Hanglage die eine Seite mit 2 Reihen Pflanzringen, jeder 30 cm hoch, abstützen. 20000 Liter war dann der Neue Folienteich groß geworden. Die alte Folie hatten wir liegen lassen und eine komplett „Neue" Folie verwendet. Zu groß war die Angst das die Schweißnaht von alter zu neuer Folie nicht halten würde. Mit dem Teich wuchs auch die Filteranlage, sie wurde nur um einen Element erweitert (Baukastenprinzip).
Unsere Teichbewohner dankten es uns und so gab es auch die ersten Nachzuchten bei den Koi. Die Goldfische waren und sind noch immer sehr erfolgreich bei der Vermehrung.
Doch irgendwie war für uns auch dieser Teich nicht der Perfekte. Er war gut angelegt, die Wasserqualität stimmte, die Fische und Pflanzen wuchsen, aber es fehlte noch etwas.
4 Jahre vergingen bis dann im Frühjahr 2002 der Umbau des Beckens in Angriff genommen wurde. Als wir fertig waren fasste das Becken mit 180m² Folie nun 50000 Liter Wasser, ragte auf der einen Seite 0,90 m aus dem Boden und ein 4 Meter langer Steg war gebaut worden. Was, welches und wie viel Material wir verwendet haben ist ein extra Bericht. Auch bei der Filteranlage schaffte ich eine komplett neue an. Basis bildete von Oase der Biotec 30. Ganz fertig waren wir aber noch nicht mit der Erweiterung des Teiches. Doch konnte ich einfach nicht mehr nach kompletter Renovierung des Hauses meines Bruders, neues Dach und Vollwärmeschutz am Haus meiner Eltern und das Teichprojekt forderten dann Ihren Tribut. Trotz einiger schweren gesundheitlicher Probleme begann ich im Spätsommer 2003 mit dem Bau des Filterteiches von 5000 Liter oberhalb des großen Beckens. Verbunden wurden die beiden mit einem Bachlauf Das Wasser wird nun ca. 1,00m hoch mit 20000 Liter/h, durch einen Spiralschlauch mit 50 mm Innendurchmesser in den Biotec 30 mit UV-Lampe gepumpt. Von dort läuft das Wasser in den Filterteich um dann über den Bachlauf in den Teich zurück zulaufen. Inzwischen leben ca. 50 Koi, 30 davon eigene Nachzucht, 6 Goldorfe, 2 Sibirische Störe, 3 Schleien, 1 Silberkarpfen und 50 Goldfische, Schleierschwänze mitgerechnet im großen Teich. Bei den Goldfischen, es werden jedes Jahr mehr, versuchen wir durch Verkauf, teilweise verschenken wir auch die Fische, den Bestand gleich zu halten.
Im kleinen Teich haben sich die Erdkröten, Molche, Frösche und viele andere Teichbewohner angesiedelt die bei Fischbesatz sich nicht wohl fühlen oder keine Überlebenschance haben.
Dieser erste Bericht ist nur ein kleiner Überblick zum Thema Teich!
Um besser und genauer zeigen zu können wie wir manche Dinge selbst Erlebt haben, Planung, Rückschläge, Verluste, Erfahrungen beim Bau, Betrieb, Haltung und Futter folgen noch einige Berichte. Auch meine Erfahrungen mit Aquarien werden noch folgen.
Sollten Sie Fragen haben Rund um das Thema Teich dann melden Sie sich!
Natürlich würden wir uns auch freuen wenn Sie uns selbst Ihre Erfahrungen schreiben würden und falls Sie einverstanden sind würden wir diese auch auf unserer Homepage veröffentlichen.